Allioli

allioli, chovi, tapas



Zubereitung

Allioli gehört in Spanien zu jeder Mahlzeit auf den Tisch.

Zubereitungszeit: 5 Minuten

Es gibt wohl unzählige verschiedene Varianten der beliebten Knoblauchcreme. In Spanien, zählt sie zu den Lieblingsspeisen, besonders an der östlichen Mittelmeerküste, wo sie auch herkommt. Dort hat auch unsere beliebte Allioli de Chovi seine Wurzeln. Man kann einfach Brot eintunken und genießen, aber sie passt auch ausgezeichnet zu vielen Fleisch und Fischgerichten. Das mediterane Knoblaucharoma macht Allioli de Chovi unwiderstehlich. Wir haben über die Jahre verschiedene Allioli-Zubereitungsarten für unterschiedliche Verwendungszwecke entwickelt und perfektioniert. Aus diesem Grund, möchten wir euch das nicht vorenthalten und stellen unsere Lieblingsallioli vor. Nach unserer Meinung spielt für den Geschmack das verwendete Öl eine wesentliche Rolle, daher empfehlen wir euch ein Olivenöl aus Arbequina-Oliven. Dieses Olivenöl ist voll frischer Fruchtaromen und trotz seiner feinherben Säure sehr weich. Aber hier hat jeder seinen eigenen Geschmack und man kann selbstverständlich das Öl seiner Wahl verwenden.

1. Milch, Senf, Knoblauch, Salz und Essig in einen Becher geben und mit einem Pürierstab etwa 10 Sekunden vermischen. Weiter pürieren und dabei das Öl in einem dünnen Strahl sehr langsam zugeben. Ist die Hälfte des Öls verbraucht, sollte die Mischung anfangen, dickflüssig zu werden, von da an den Pürierstab auf und ab bewegen, damit das Allioli eine homogene Konsistenz erhält, bis alles Öl eingearbeitet ist. Abschmecken, eventuell etwas nachwürzen und servieren. Dazu etwas Brot und ein Getränk seiner Wahl, einfach herrlich. Guten Appetit! Da wir keine rohen Eier verwendet haben kann man diese Allioli auch 2-3 Tage im Kühlschrank halten.

Weitere Rezeptideen